Besucher
Online:
1
Besucher heute:
7
Besucher gesamt:
46363
Zugriffe heute:
7
Zugriffe gesamt:
97237
Besucher pro Tag: Ø
44
A A A
Hörbehinderung
Bundesteilhabegesetz

Sehr geehrte Beschäftigte, Eltern und Betreuer,

im Dezember 2016 wurde das neue Bundesteilhabegesetz von Bundestag und Bundesrat verabschiedet. Unter folgenden Links finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen und eine Zeitschiene zur Umsetzung einzelner wichtiger Regelungen.

Welche Veränderungen bringt das Bundesteilhabegesetz
Inkrafttreten der relevanten Neuregelungen des Bundesteilhabegesetz

Bildungsfahrt zur SDP Sachsendruck GmbH

Am 05.10.2016 besuchte eine Gruppe unserer Werkstatt die bekannte Plauener Druckerei und erlebte eine sehr informative Betriebsbesichtigung unter der Leitung des Geschäftsführers Herrn Dr. Stephan Mallik. SachsenDruck ist die einzige Pappebuch-Druckerei der Bundesrepublik Deutschlands. Mehr erfahren Sie hier.

Am Start für die Schleizer Werkstätten: 7. Schleizer Wisentalauf

Logo Schleizer Wisentalauf

Unsere beiden Starter, André Biziak und Kay Alberti (v.l.), kurz vor dem Start des diesjährigen Wisentalaufes.

Unsere beiden Starter, André Biziak und Kay Alberti (v.l.), kurz vor dem Start des diesjährigen Wisentalaufes.

Beide Läufer nahmen bei sommerlichen Temperaturen wieder die 2,7-Kilometer-Strecke unter die Sohlen und konnten sich im Starterfeld gut platzieren. Mit 14:22 Minuten erlief André dabei Platz 2 in der männlichen Hauptklasse und Kay kam mit 20:19 Minuten in der gleichen Kategorie auf Rang 3 ins Ziel.
Wir gratulieren den Beiden zu diesen guten Ergebnissen!

Schlauchbootfahrt am 28.Juli 2016

Von Orlamünde nach Kahla auf der Saale

Die Gruppe BBB und Arbeitsvorbereiter Herr Polster haben am 28. Juli 2016 einen Ausflug unternommen. Wir sind von Orlamünde bis nach Kahla mit dem Schlauchboot gerudert. Das Wetter war super.

Zuerst haben wir Schwimmweste und Helm bekommen. Bevor wir die 2 Schlauchboote ins Wasser getragen haben, hat uns der Tourführer Michael erklärt, wie man rudert und wie wir uns verhalten müssen, wenn jemand ins Wasser fällt. Dann muss man laut „Mann über Bord“ rufen, das andere Boot muss die Paddel hochhalten und warten. Wenn jemand von der Strömung weggespült wird, wird er mit einem Rettungssack gerettet. Er hat uns die Sitzordnung im Boot lustig erklärt. Das „Bugschwein“ sitzt vorn und muss Bescheid sagen, wenn Hindernisse im Weg sind. Außerdem gibt er den Rudersklaven den Takt an. Rudersklaven sitzen in der Mitte des Bootes und paddeln. Der Steuermann steuert das Boot und sitzt ganz hinten.

Der Einstieg in die Boote war etwas wackelig. Manche hatten Angst einzusteigen. Aber es hat alles gut geklappt. Unterwegs haben wir eine Flussmündung gesehen. Dort fließt der Fluss Orla in die Saale. Deshalb heißt der Ort in der Nähe Orlamünde. Und die Leuchtenburg bei Kahla haben wir gesehen. Sie steht weit oben auf einem Berg. Fast am Ziel ist ein Wehr. Dort wird das Wasser angestaut. Wir sind eine Art „Wasserrutsche“ heruntergefahren. Das war sehr aufregend. Das Wasser hat gespritzt und wir haben geschrien. Aber wir haben es gut geschafft. Dann hingen zwei Bäume über die Saale. Beim Versuch, uns vor den Ästen zu retten, ist Herr Läßig ins Wasser gefallen. Wir haben ihn dann wieder ins Boot gerettet. Die Bootsfahrt hat von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr gedauert. Danach sind wir mit dem Auto zurück nach Orlamünde gefahren. Dort gab es Roster und Kartoffelsalat als Stärkung.

Nach dem Mittagessen haben wir eine Runde Bogenschießen gemacht. 13.45 Uhr sind wir zur Werkstatt zurück gefahren und kamen 14.30 Uhr erschöpft aber glücklich an. Es war ein toller und sehr aufregender Tag!

Franziska Günther (Teilnehmer im Berufsbildungsbereich)

Am Start für die Schleizer Werkstätten: Rennsteig-Special-Cross 2016

Unsere Werkstatt nahm beim diesjährigen Rennsteig-Special-Cross im Rahmen des 44. GutsMuths-Rennsteiglaufes mit 4 Sportlern teil. Bei guten äußeren Bedingungen gingen unsere Läufer mit den insgesamt 338 Startern auf die 3,7 Kilometer lange und abwechslungsreiche Strecke. Als erster Schleizer Läufer überquerte André Biziak nach 20:41 Minuten die Ziellinie und belegte damit in der Leistungsgruppe (LG) 4 seiner Altersklasse den 8. Platz. Nach 24:21 Minuten finishte Andrea Fischer und lief mit Platz 7 ihrer Altersklasse erneut in die LG 1. Ihre Schwester Manuela schnitt nicht weniger erfolgreich ab, in 26:11 Minuten erlief sie den Silberrang der LG 2. Auch Kay Alberti kann auf seine Leistung wieder stolz sein, mit 28:22 Minuten belegte er Platz 7 der LG 10 seiner Altersklasse.
Zu erwähnen wäre noch, dass Andrea Fischer für ihre zehnte Teilnahme am Rennsteig-Special-Cross geehrt wurde.

Unsere Gratulation und unser Dank gilt allen Läuferinnen und Läufern der Werkstatt sowie Herrn Grünthal und Herrn Strauß, die unsere Sportler in diesem Jahr nach Neuhaus begleiteten und vor Ort unterstützten.

Ausflug in die Feuerwehr Auma

Am Dienstag, dem 15. März 2016, hat der BBB ein Ausflug nach Auma vorgenommen. Um 9.15 Uhr starteten wir in Schleiz. Um 9.45 Uhr waren wir in der Stadt Auma-Weidatal in der Feuerwehr angekommen. Ich bin auch ein Mitglied dieser Freiwilligen Feuerwehr. Herr Vavrick, ein Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Auma, hat uns begrüßt. Dann sind wir in den Schulungsraum gegangen. Herr Vavrick hat uns viele interessante Dinge erklärt.

Zum Beispiel:

  • Aufgaben der Feuerwehr: Löschen, Retten, Schützen, Bergen
  • Ausrüstung von einem Feuerwehrmann/ -frau
  • Informationen zu Brandmeldeanlage und Fehlalarm

Ich musste auch einige Fragen beantworten. Dann haben wir uns einen Überblick über die Fahrzeuge und das Gebäude verschafft. Und wir haben uns Fahrzeugtechnik angeschaut. Die Feuerwehr hat verschiedene Technik und Fahrzeuganhänger, wie den Schlauchanhänger und den Umwelt- und Gewässerschutzanhänger mit Schlauchboot. Herr Vavrick wollte uns auch zeigen, wie ein Fettbrand gelöscht wird. Und mit Schere und Spreizer ein Autodach entfernen. Leider hat es sehr geschneit, deshalb konnte er das nicht machen. 11.30 Uhr gab es Mittagessen. Es gab Wiener und Bockwurst mit Semmel. 12.15 Uhr war alles vorbei. Danach fuhren wir wieder nach Schleiz in die Werkstatt. Es war ein sehr schöner Tag.

Christian Grunert (Teilnehmer im Berufsbildungsbereich)

Schleizer Forstamt hat zu Waldjugendspielen eingeladen

Am 21. Oktober nahmen einige Teilnehmer/Innen unseres Berufsbildungsbereiches an den diesjährigen Waldjugendspielen teil. Im Schleizer Heinrichsruher Park erfuhren sie dabei viel Interessantes über Tier- und Pflanzenwelt des Waldes sowie über die Arbeit des Forstamtes.

Weitere Informationen finden Sie in einem Artikel der Ostthüringer Zeitung unter Presse.

Die Schleizer Werkstätten wurden vertreten von Gruppenleiter Michael Läßig, Philipp Sensbach, Marcel König, Maria Hölzer und Christian Grunert (von links)
Die Schleizer Werkstätten wurden vertreten von Gruppenleiter Michael Läßig, Philipp Sensbach, Marcel König, Maria Hölzer und Christian Grunert (von links)
Werkstatträtetagung am 01.10.2015 in Bad Blankenburg
Die Vertreter unseres Werkstattrates, Frank Blochberger, Andrea Rubin und Michael Themel (v.l.), vor dem Evangelischen Allianzhaus in Bad Blankenburg.
Die Vertreter unseres Werkstattrates, Frank Blochberger, Andrea Rubin und Michael Themel (v.l.), vor dem Evangelischen Allianzhaus in Bad Blankenburg.

Am 01.10.2015 fand die Werkstatträtetagung im Evangelischen Allianzhaus in Bad Blankenburg statt. Aus unserer Werkstatt nahmen Andrea Rubin, Michael Themel, Vertrauensperson Thomas Mädler und Frank Blochberger teil. Das diesjährige Thema lautete: „Werkstattrat – Wir gestalten mit, wir vernetzen uns, wir wählen heute!“

Frau Bettina Schmidt, Vorstandsmitglied der LAG WfbM Thüringen, begrüßte die vielen Teilnehmer aus den Nord-, Süd- und Ostkreisen und stimmte auf die Tagung ein. Der aktuelle Stand der Bearbeitung der Themen aus der letzten Werkstatträtetagung wurde erörtert. Weiterhin gab es einen Erfahrungsbericht zur Vernetzung von Werkstatträten auf Landes-und Bundesebene von den Referenten der Bundesvereinigung der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte (BVWR) Herrn Jürgen Thewes, Herrn John Barth und deren Assistentin Frau Kati Mareyen. Unter anderem wurden bei der Aktion „Ich bin es wert!“ der Werkstatträte über 7500 Stimmen gesammelt.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen konnten die Teilnehmer die „Allianzhalle“ besichtigen und erfuhren dabei die wechselhafte Geschichte des Veranstaltungsraumes. Diese Halle hat über 1500 Plätze.
Anschließend gab es einen Rückblick auf die Arbeit in den Regionalarbeitskreisen. Es folgte die öffentliche Wahl des Vorstandes der LAG Werkstatträte Thüringen. Gewählt wurden je 2 Vertreter aus den 3 Regionalkreisen.
Wir sammelten viele Erkenntnisse für unsere Tätigkeit. Es lohnt sich immer, für die Beschäftigten zu kämpfen und auch unangenehme Dinge auf die Tagesordnung zu bringen.
Am Nachmittag kehrten wir alle nach Hause zurück und werden noch lange an diesen schönen und interessanten Tag denken.

Frank Blochberger, Werkstattrat

Am Start für die Schleizer Werkstätten: 6. Schleizer Wisentalauf

Logo Schleizer Wisentalauf

Am Start für die Schleizer Werkstätten

Mit André Biziak und Kay Alberti starteten am 26.09.2015 2 Läufer unserer Trainingsgruppe beim 6. Schleizer Wisentalauf. Beide gingen gut vorbereitet auf die 2,7 km-Runde. Nach dem Start am Freibad ging es entlang des Mönchgrüner Weges, vorbei an der Glücksmühle, auf dem Radweg wieder in Richtung Austeg und von dort aus bis zum Ziel am Freibad. Nach einem schnellen Rennen waren André und Kay im Ziel mit ihren Zeiten sehr zufrieden. Während André mit 14:24 min. Platz 3 in der Altersklasse M40 belegte, erreichte Kay in 19:23 Min. Platz 2 in der M35. Für Kay Alberti bedeutete das, nach 20:44 min (2013) und 20:26 min. (2014), erneut eine deutliche Steigerung der Laufzeit.

Wir gratulieren beiden Sportlern zu ihren tollen Ergebnissen und bedanken uns für den starken Einsatz bei der Repräsentation unserer Werkstatt.

André Biziak (196) und Kay Alberti direkt nach dem Zieleinlauf am Schleizer Freibad.
André Biziak (196) und Kay Alberti direkt nach dem Zieleinlauf am Schleizer Freibad.

Fotos: Schleizer Werkstätten gGmbH, Logo Wisentalauf: Kreissparkasse Saale-Orla

Jubiläum 25 Jahre Lebenshilfe Schleiz - Bad Lobenstein e.V. & 15 Jahre Schleizer Werkstätten gGmbH

Arbeit für Menschen, die anders sind

Festveranstaltung am 13.06.2015

Menschen über Menschen füllten am Sonnabend den Platz vor dem Gebäude der Lebenshilfe am Komtursteig in Schleiz viele Stunden lang. Immer wieder kamen neue hinzu, verabschiedeten sich welche vorübergehend, um ein, zwei Stunden später zu einem Ereignis wiederzukommen, das sie besonders interessierte. Das Angebot dazu war riesig. Trommelgruppe, Schalmeienspiel, Märchenvorführung, Tanzgruppe, Band, Kletterstange, Pendelkegeln, Feuershow . . .

Die langen weiß gedeckten Tafeln sorgten für ein festliches Ambiente, der Programmablauf für ein lockeres Zusammensein, das allen Beteiligten gerecht wurde. Die Reden waren knapp gehalten, doch die Zusammenfassung der Angebote und der Entwicklung der Lebenshilfe durch den ehrenamtlichen Vorsitzenden Heiko Ramthun war gewohnt beeindruckend.

Landrat Thomas Fügmann, Landtagsmitglied Stefan Gruhner (beide CDU), Bürgermeister Juergen K. Klimpke (SPD), Kreistags- und Stadtratsmitglieder waren gekommen, um mitzufeiern. Eine große Freude war es für die Beschäftigten, die schon zehn oder 20 Jahre in der Schleizer Werkstatt arbeiten, vor aller Augen dafür gedankt und eine Urkunde überreicht zu bekommen.

In einer Ausstellung im Haus, an der stets viele Interessierte standen, war ein Teil der Montage- und Verpackungsarbeiten zu sehen, die hier für Partner aus der Wirtschaft geleistet werden: von Pkw-Spiegeln für den Schleizer Betrieb Magna über Rasierapparate für die Feintechnik Eisfeld bis zu Handfegern, Kehrschaufeln und anderen Haushalts- und Gartengeräten für die Firma Bümag aus Stützergrün. Bei dem Fest standen auch Menschen wie Olivia Knoch aus Zollgrün an den Versorgungsständen. Die 46-jährige Ingenieurpädagogin betreut bereits seit 24 Jahren behinderte Beschäftigte in verschiedenen Arbeitsbereichen der Werkstatt. Sie strahlt jede Menge Energie und gute Laune aus,und man glaubt ihr gern, dass sie diese Aufgabe für Menschen, die es schwer haben im Leben, gern leistet. War das ihr Traumberuf: nein. Welcher dann: Töpferin.

Auf den Zuschauerstühlen und -bänken traf man auf Angehörige behinderter Menschen, und ein Wort hörte man von allen immer wieder: „dankbar“.

 

Artikel: OTZ Schleiz, Judith Albig

Fotos: H. Butz / K. Polster / R. Poser - Schleizer Werkstätten gGmbH
Arbeiten auf dem Außengelände des Förderbereiches

21.05.2015

Die Außenanlagen unseres Förderbereiches nehmen immer mehr Gestalt an. Nachdem am 24.04.2015 Hecken, Bäume, Büsche und Bodendecker gepflanzt worden waren, brachten heute Beschäftigte unserer Arbeitsgruppe der Landschaftspflege abschließend noch Mulchvlies und Rindenmulch auf. Nun können sich die Betreuten des Förderbereiches im Grünen gut erholen und vielleicht auch bei der einen oder anderen Gartenpflegearbeit mit helfen.

Am Start für die Schleizer Werkstätten: Rennsteig-Special-Cross 2015

GutsMuths-Rennsteiglauf

Am Start für die Schleizer Werkstätten

Wieder sehr gute Ergebnisse beim Rennsteig‐Special‐Cross in Neuhaus am Rennweg.
Alle Teilnehmer laufen aufs Podest.

<strong>Unsere Teilnehmer konnten beim Wettkampf ihr derzeitiges Leistungsvermögen abrufen und präsentierten nach der</strong> <strong>Siegerehrung in der Guts‐Muths‐Halle stolz ihre Medaillen.</strong><br>von links: Katharina Zimny (Platz 2 in der Leistungsgruppe 5 ihrer Altersklasse), André Biziak (Platz 1 in der LG 5 seiner AK), Andrea Fischer (Platz 3 in der LG 1 ihrer AK), Kay Alberti (Platz 1 in der LG 12 seiner AK) und Manuela Fischer (Platz 2 in der LG 2 ihrer AK).<br><em><strong>Herzlichen Glückwunsch!</strong></em>
Unsere Katharina wurde im Rahmen der Siegerehrung für ihre 10. Teilnahme am Rennsteig‐Special‐Cross geehrt.